Exponate des Bad Zwischenahner Kunstpreises „Goldenes Segel“ im Kreishaus

Kunstpreis Goldenes Segel
Am 4. August hat Landrat Jörg Bensberg die Ausstellung „Blütenmeer im Rapport“ im Kreishaus eröffnet. 20 der besten Arbeiten, mit denen sich Künstler von nah und fern um den Bad Zwischenahner Kunstpreis „Das Goldene Segel“ beworben haben, werden hier bis zum 28. August der Öffentlichkeit präsentiert.

Die Anzahl der Bewerbungen um den Kunstpreis hatte diesmal sämtliche Erwartungen übertroffen: 210 künstlerisch ambitionierte Menschen im Alter von 10 bis 80 Jahren hatten sich beteiligt. Zusendungen kamen aus ganz Deutschland und aus dem benachbarten Ausland. Die Jury überzeugen konnte in diesem Jahr Marion Bellebna aus Leipzig.

Alle zwei Jahre wird der mit insgesamt 3500 Euro dotierte Wettbewerb ausgeschrieben. Ziel ist, Schwellenangst zu nehmen, eine breite Öffentlichkeit für Kultur zu interessieren, den Kunststandort Bad Zwischenahn noch bekannter zu machen und Künstlern ein ungewöhnliches Forum zu bieten. Auch in diesem Jahr werden die Arbeiten der Preisträger sowie weiterer Nominierter bis Oktober auf segelförmigen Fahnen im Kurpark in Bad Zwischenahn präsentiert.

Alles über Arbeiten, die sich um den Kunstpreis beworben haben, finden Sie hier.

Auf dem Bild sehen Sie von links: Frau Dr. Idis Hartmann, Volker Stünkel, Lilo Freding, Iwona Fankulewska, Christa Heus, Peter Schulze, Anke Wragge und Landrat Jörg Bensberg


 
zurück