Landrat Jörg Bensberg verabschiedet Kreisbrandmeister Johann Westendorf

Feuerwehrsymbol
In einer Feierstunde hat Landrat Jörg Bensberg Kreisbrandmeister Johann Westendorf verabschiedet. Westendorf, seit 1974 Mitglied der Feuerwehr, war seit 1995 stellvertretender Kreisbrandmeister und seit 2003 Kreisbrandmeister. „Es fällt mir wahrlich nicht leicht, so viel geballten Sachverstand, so viel geballte Erfahrung, so viel geballtes Engagement aus der Verantwortung zu verabschieden. Und doch: Heute ist der Tag des Kommandowechsels gekommen“, so der Landrat in der Technischen Zentrale in Elmendorf.

„Mit Hartnäckigkeit und Zielstrebigkeit gelang es Ihnen während Ihrer Dienstzeit insgesamt 2,5 Millionen Euro an Investitionen für die Feuerwehr auf Kreisebene zu organisieren. Unter anderem wurde der althergebrachte und umweltfreundliche Schlauchtrockenturm wieder eingeführt, die Technische Zentrale modernisiert und diverse Spezialfahrzeuge beschafft.“

Landrat Bensberg bedankte sich bei Johann Westendorf für sein außerordentliches und sehr erfolgreiches Engagement.

Als neuen Kreisbrandmeister begrüßte er Andree Hoffbuhr, der nach dem Rücktritt von Michael Rohlfs im Jahr 2014 bereits die Position des stellvertretenden Kreisbrandmeisters übernommen hatte. Hoffbuhr, der seit 1981 der Feuerwehr angehört, wurde 1999 Ortsbrandmeister  in Edewecht.

Als neue kommissarische Stellvertreter des Kreisbrandmeisters  wurden Heino Brüntjen, seit 2006 Gemeindebrandmeister in Bad Zwischenahn, und Jürgen Scheel, seit 2005 Kreissicherheitsbeauftragter, bestellt.   

                                                                                  

Auf dem Bild sehen Sie Landrat Bensberg und Johann Westendorf. Foto: Nordwest-Zeitung, Oldenburg


 
zurück