Älteren Menschen Zeit schenken: Seniorenstützpunkt und Kreisvolkshochschule bilden Seniorenbegleitungen aus

Der Seniorenstützpunkt im Landkreis Ammerland hat gemeinsam mit der Kreisvolkshochschule zwölf Frauen zu Seniorenbegleiterinnen ausgebildet. In einer Feierstunde übergaben Kursleiterin Regina Thien, Fachbereichsleiterin Tina Etling und Anna Pfeiffer, Leiterin des Seniorenstützpunktes, die Zertifikate über die ehrenamtliche DUO-Seniorenbegleitung an die Teilnehmerinnen.

„Die Teilnehmerinnen haben in 50 Unterrichtsstunden unter anderem Grundkenntnisse über Veränderungen im Alter, Aktivierungsmöglichkeiten, Gesprächsführung, Ernährung und Hilfsmittel erworben“, so Kursleiterin Regina Thien. Ein 20-stündiges Sozialpraktikum in einer Einrichtung der Altenhilfe, in der das theoretische Wissen um praktische Aspekte ergänzt wurde, rundete die vom Land Niedersachsen geförderte Ausbildung ab.

„Die Seniorenbegleiterinnen werden nun vom Seniorenstützpunkt an ältere Menschen vermittelt, die sich Gesellschaft im Alltag wünschen. Gemeinsame Spaziergänge, Besuche zum Vorlesen, Spielen oder Klönen – das Angebot der Seniorenbegleitung ist sehr vielfältig“, erklärt Anna Pfeiffer. „Die Ehrenamtlichen nehmen sich Zeit zum Reden und Zuhören und stehen auch für gemeinsame Unternehmungen in die nähere Umgebung zur Verfügung. Hierfür erhalten sie eine kleine Aufwandsentschädigung.“

Die passgenaue Vermittlung der Seniorenbegleitungen erfolgt über den Seniorenstützpunkt. Interessierte können sich telefonisch unter der Nummer 04488 / 56-27 60 oder per Mail unter senioren@ammerland.de an Frau Pfeiffer wenden.

„Um im ganzen Ammerland wohnortnahe Hilfen anbieten zu können, startet bereits im September ein neuer Kurs. Veranstaltungsort wird die kvhs Rastede sein“, wirbt Tina Etling. Weitere Informationen können dem aktuellen Programmheft der Kreisvolkshochschule entnommen oder im Seniorenstützpunkt erfragt werden.


 
zurück