Vortrag zur rechtlichen Betreuung - Ehrenamtliche Helfer werden gesucht!

Senioren
Die Betreuungsstelle beim Landkreis Ammerland bietet am Dienstag, dem 7. Juni 2016 um 17.30 Uhr, im Kreishaus Westerstede einen Vortrag zum Thema „ Einführung in das Betreuungsrecht“ an. Dozenten sind Nadine Oetjen, Rechtspflegerin beim Amtsgericht Westerstede und Rainer Sluiter, Mitarbeiter in der Betreuungsstelle des Landkreises Ammerland. Der Eintritt ist frei. Eingeladen sind alle, die sich beruflich oder ehrenamtlich mit dem Thema Betreuung für Erwachsene befassen.

Zum Hintergrund: Eine gesetzliche Betreuung wird dann eingerichtet, wenn jemand nicht mehr in der Lage ist, seine rechtlichen Angelegenheiten selbst zu regeln und zuvor keine Vollmacht erteilt hat. Dann kann auf Antrag der Angehörigen, eines Arztes oder der Pflegefachkräfte dem Hilfebedürftigen ein rechtlicher Betreuer zur Seite gestellt werden. Zu seinen Aufgaben kann es gehören, Anträge bei der Pflegekasse oder beim Rententräger zu stellen, das Vermögen zu verwalten, den Betreuten gegenüber einem Heim zu vertreten, mit den behandelnden Ärzten zu sprechen und den Betreuten gegenüber diesen zu vertreten. In der Mehrzahl der Fälle übernehmen Familienangehörige die vom Betreuungsgericht beschlossene Betreuung. Aufwändige Betreuungen werden von Profis, den „Berufsbetreuern“ übernommen.

„Da es aber auch Betreuungsfälle gibt, die erwartungsgemäß mit einem geringen Zeitaufwand und ohne besondere Verwaltungskenntnisse zu führen sind, suchen wir interessierte Bürger, die sich ehrenamtlich für einen oder vielleicht auch mehrere Mitmenschen sozial engagieren möchten und sich für das Ehrenamt des Rechtlichen Betreuers zur Verfügung stellen", so Rainer Sluiter. „Dabei stehen Ihnen sowohl das Betreuungs- bzw. Amtsgericht als auch die Betreuungsstelle informierend und beratend zur Seite. In Kooperation der Betreuungsstelle mit der Kreisvolkshochschule werden daneben regelmäßig Seminare/Vorträge zur Fortbildung im Betreuungsrecht durchgeführt.“

Damit den ehrenamtlichen Betreuern keine Kosten für Telefonate, Fahrten oder Porto entstehen, erhalten sie auf Antrag pro Jahr eine Aufwandspauschale in Höhe von 399 Euro. Bei Fragen stehen Ihnen die Ansprechpartner Melanie Dieckmann und Rainer Sluiter  unter den Rufnummern 04488/56-3021 und 56-3010 zur Verfügung.
 
zurück