Abfallgebühren werden im siebten Jahr in Folge nicht erhöht

Abfallbehälter
Die Abfallgebühren im Landkreis Ammerland sollen auch im kommenden Jahr unverändert niedrig bleiben. Das hat der Betriebsausschuss Abfallwirtschaft am Donnerstag einstimmig dem Kreistag vorgeschlagen.

Die Gebühren im Ammerland werden dann zum siebten Mal in Folge nicht erhöht: Zahlte der sogenannte Durchschnittshaushalt im Jahr 2010 mit 60l-Abfallgefäßen (Rest- und Bioabfall) und einem 14-tägigen Abfuhrrhythmus nur eine Jahresgebühr von 98,76 Euro, so ist die Gebühr 2016 sogar um ein Drittel niedriger: nämlich 66,78 Euro. „Damit wird der Landkreis Ammerland auch künftig zu den günstigsten öffentlich-rechtlichen Entsorgern in Niedersachsen zählen“, freute sich Michael Hauschke, Betriebsleiter des Abfallwirtschaftsbetriebes.

„Unsere Leistungen haben wir für diese niedrigen Gebühren nicht einschränken müssen: Zusätzliche Abfälle wie Altpapier, Sperrmüll, Ast- und Strauchwerk und Problemstoffe werden wir auch weiterhin gebührenfrei entsorgen“, unterstrich Hauschke.
 
zurück