Pilotprojekt „Digital Deutsch Lernen“ im Ammerland angelaufen – Einsatz von Tablets in Sprachlernklassen sehr erfolgreich

Bei einem Pressetermin in der Grund- und Oberschule Friedrichsfehn hat Martin Bühler, pädagogischer Leiter der Kreisbildstelle des Landkreises Ammerland, „Digital Deutsch Lernen“, ein Pilotprojekt des Niedersächsischen Kultusministeriums, vorgestellt. „Es soll Kinder und Jugendliche mit Fluchthintergrund beim Erlernen der deutschen Sprache unterstützen. Lehrerinnen und Lehrer, die Deutsch als Zweitsprache vermitteln, haben die Möglichkeit, kostenlos Tablets und digitale Lernwerkzeuge für ihren Unterricht bei der Kreisbildstelle zu entleihen“, so Bühler. Die Grund- und Oberschule Friedrichsfehn ist die erste Schule, die im Ammerland mit diesem Projekt begonnen hat.

„Bei uns lernen zurzeit elf Kinder mit den Tablets. Durch die Einbindung von Bildern und Ton können auch diejenigen die deutsche Sprache lernen, die keine Kenntnisse der lateinischen Buchstaben haben. Da in vielen Flüchtlingsfamilien Smartphones vorhanden sind, lernen die Kinder mit einer App oft auch zuhause“, zeigte sich Holger Jäckel, Oberschulrektor an der Grund-und Oberschule, zufrieden. Sein Fazit: „Diese digitalen Medien ergänzen unsere bisherigen Sprachfördermaßnahmen optimal!“

„Einfache Erklärvideos, in denen etwa öffentliche Verkehrsmittel wie Bus und Bahn erläutert werden, helfen den Kindern und Jugendlichen, sich leichter im deutschen Alltag zurechtzufinden“, unterstrich Kathrin Oertel, Lehrerin der Sprachförderung „Deutsch“ die Vorteile digitaler Medien in diesem Zusammenhang.

Ansprechpartner für Fragen zum Projekt „Digital Deutsch Lernen“ und zum Verleih der 40 Tablets (je zehn in einem transportablen Koffer) ist Martin Bühler. Er ist unter der Telefonnummer 04403/9798550 und hier per E-Mail erreichbar. Die Kreisbildstelle des Landkreises Ammerland weist interessierte Lehrkräfte auch in das Unterrichten mit den Tablets ein; es gibt viele Apps, die dafür verwendet werden können sowie praktische Unterrichtsbeispiele.

Zum Hintergrund: Das Land Niedersachsen investiert in das Pilotprojet mit rund 600 ausleihbaren Tablets insgesamt 350000 Euro; die dazugehörige Technik stellt das Technologieunternehmen Ricoh zunächst bis Ende des Schuljahres 2017/18 über den Verein N-21 kostenlos zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Projekt „Digital Deutsch Lernen“ finden Sie hier.

Die Internetseiten der Projektpartner sind über die nachgenannten Links zu finden:

Niedersächsisches Kultusministerium

Netzwerk Medienberatung

N21

Niedersächsische Landesmedienanstalt

 
zurück