Landkreis Ammerland genehmigt Impfung gegen Blauzungenkrankheit

Kuh
Halter von Rindern, Schafen und Ziegen im Landkreis Ammerland dürfen ihre Tiere ab sofort mit einem inaktivierten Impfstoff der Serotypen 4 und 8 gegen die Blauzungenkrankheit impfen lassen. Eine entsprechende Genehmigung hat der Landrat des Landkreises Ammerland bereits in Form einer Allgemeinverfügung erteilt.

„Sofern Sie als Tierhalterin oder Tierhalter Ihre Tiere gegen die Blauzungenkrankheit immunisieren lassen möchten, empfiehlt es sich, die Impfung gegen BTV-4 und BTV-8 während der Stallperiode durchzuführen und damit rechtzeitig zum Weideaustrieb einen belastbaren Impfschutz für die Tiere sicherzustellen. Für die Grundimmunisierung sind in der Regel zwei Impfungen im Abstand von drei bis vier Wochen erforderlich“, klärt Susanne Greiner-Fischer, Leiterin des Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamtes, auf. Sie weist darauf hin, dass jede einzelne Impfung in die Datenbank „HI-Tier“ eingetragen werden muss; Krankheits- und Verdachtsfälle sind anzeigepflichtig.

Weitere Informationen zur Blauzungenkrankheit finden Sie auf der Website des Friedrich-Loeffler-Instituts sowie auf der Tierseuchen-Informationsseite des LAVES. Für Rückfragen und weitergehende Informationen steht die Amtstierärztin Dr. Vanessa Aust zur Verfügung (Tel.: 04488/56-5400 oder E-Mail).
 
zurück