Verkehrsbefragung zur Optimierung des Verkehrsflusses in der Ortsdurchfahrt der Gemeinde Rastede am 30. März

Foto: Rainer Sturm/Pixelio.de

In der 13. Kalenderwoche 2017 werden im Gemeindegebiet Rastede umfangreiche Verkehrserhebungen durchgeführt, die in Zusammenhang mit der Beseitigung des höhengleichen Bahnübergangs im Verlauf der K 133/Raiffeisenstraße in der Ortsdurchfahrt der Gemeinde Rastede stehen.

Neben der zahlenmäßigen Erfassung des Verkehrs sollen am Donnerstag, dem 30. März 2017, in der Zeit von 15.00 bis 19.00 Uhr die Kfz-Lenker im Erhebungsgebiet nach Startpunkt und Ziel ihrer  Fahrt befragt werden. Dafür werden Polizeibeamte an den Ortsrändern fünf Befragungsstellen einrichten und dort den Verkehr anhalten. Schülerinnen und Schüler der KGS Rastede werden die Autofahrer anschließend nach ihren Abfahrts- und Zielorten befragen. Die im Rahmen dieser Verkehrsbefragung gewonnenen Daten werden benötigt, um bestehende Probleme an den Bahnübergängen in Rastede beheben zu können.

„Bitte fahren Sie vorsichtig an die Befragungsstellen heran. Bitte beantworten Sie: 1. Wohin fahren Sie jetzt? und 2. Woher kommen Sie jetzt? Kfz-Fahrer, die innerhalb von Rastede Start oder Ziel haben, sollen möglichst eine noch genauere Ortsbezeichnung wie Firma oder Straße angeben“, appellieren die Gemeinde Rastede, der Landkreis Ammerland und die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, die an den Befragungsstellen leichte Verkehrsbehinderungen nicht ausschließen können. „Da jeder Haltepunkt mit mehreren Befragern besetzt ist und nur zwei kurze Fragen beantwortet werden müssen, wird die Wartezeit kaum länger sein als an einer roten Ampel!“

Datenschutzrechtliche Bestimmungen werden bei dieser Befragung nicht berührt, da weder Namen noch Kennzeichen notiert werden.
 
zurück