Vogelgrippe im Landkreis Cloppenburg – letzte Beobachtungsgebiete im Ammerland werden aufgehoben

Foto einer Henne
Einen Monat nach dem letzten amtlich festgestellten Ausbruch der Vogelgrippe in einem Putenbestand in der Gemeinde Garrel am 06.04.2017 sind alle Untersuchungen abgeschlossen. Daher freut sich Susanne Greiner-Fischer, Amtsleiterin des Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamtes, nunmehr bekannt zu geben, dass alle noch bestehenden Beobachtungsgebiete im Landkreis Ammerland mit Wirkung vom 09. Mai 2017 aufgehoben werden.

Die HPAI-Epidemie in den vergangenen Monaten, die ein bisher nie zuvor festgestelltes Ausmaß angenommen hat, scheint weiterhin europaweit abzuklingen. Zwar wurde in Schweden am 25.04.2017 der Virustyp H5N8 in einer Geflügelhaltung festgestellt, jedoch sind in Deutschland seit Anfang April keine neuen Krankheitsfälle bei Nutzgeflügel verzeichnet worden.

Das Friedrich-Loeffler-Institut gelangt in seiner aktuellen Risikoeinschätzung zum Auftreten der Aviären Influenza in Deutschland vom 02. Mai 2017 ebenfalls zu der Einschätzung, dass das Risiko einer Einschleppung des Virus nunmehr nur noch als mäßig einzustufen sei.

Amtsleiterin Susanne Greiner-Fischer bedankt sich ausdrücklich bei allen Ammerländer Geflügelhaltern für die gute Zusammenarbeit im Rahmen der Tierseuchenbekämpfung.
 
zurück