“Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt“ – 21 Exponate des Wettbewerbs um den Kunstpreis „Das Goldene Segel“ im Kreishaus

Landrat Jörg Bensberg hat die Wanderausstellung zum Projekt „Das Goldene Segel“ –  Kunstpreis Bad Zwischenahn 2017 im Kreishaus eröffnet. Das Motto des Wettbewerbs „Baumwelten“  wird durch das Zitat des libanesisch-amerikanischen Malers, Philosophen und Dichters Khalil Gibran „Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt“ ergänzt und lyrisch untermalt.

Gezeigt werden 21 der besten Arbeiten, mit denen sich 244  Künstler von nah und fern um den Bad Zwischenahner Kunstpreis beworben haben. „Bei der Technik konnte zwischen Malerei oder Grafik bzw. Fotografie frei gewählt werden; eine besondere Anforderung war allerdings die Ergänzung des jeweiligen Werkes mit typografisch dargestellter Literatur. Überzeugen konnte in diesem Jahr Kathleen Mader aus Uetersen, unter den Nominierten waren mit Heidemarie Langkau und Manfred Kowaleski auch eine Ammerländerin und ein Ammerländer. Der Jugendpreis ging an Sophie Wemken, der Kinderpreis an Lara Sophie Weerts“, so Christa Heus,  erste Vorsitzende des „Goldenen Segels“.

Die Arbeiten der fünf Preisträger sowie 16 Nominierter werden von Mai bis Oktober auf segelförmigen Fahnen im Kurpark in Bad Zwischenahn einer breiten Öffentlichkeit präsentiert und sind in Form einer ergänzenden Wanderausstellung von August bis Anfang September im Kreishaus zu sehen.

„Dass das Ammerland nicht nur mit Rhododendren und Baumschulen in Verbindung gebracht wird, sondern auch mit zeitgenössischer Kunst, ist besonders Christa Heus und Anke Wragge zu verdanken. Als Vorsitzende des ehrenamtlich agierenden Vereins ‚Das Goldene Segel‘ haben Sie es nun mit dem diesjährigen Kunstwettbewerb zum sechsten Mal geschafft, Künstler aus nah und fern anzusprechen und zur Teilnahme anzuregen“, freute sich Landrat Jörg Bensberg bei der Eröffnung.

Der mit insgesamt 3.500 Euro dotierte Wettbewerb wird alle zwei Jahre ausgeschrieben. In diesem Jahr wurde zum ersten Mal auch ein Sachpreis für Kinder und Jugendliche ausgelobt. Ziel des Projekts ‚Das goldene Segel‘ ist es, eine breite Öffentlichkeit für Kunst und Kultur zu interessieren, den Kunststandort Bad Zwischenahn noch bekannter und attraktiver zu machen und Künstlern ein ungewöhnliches Forum zu bieten sowie Schwellenangst zu nehmen.

Die Ausstellung im Kreishaus kann vom 1. August bis zum 1. September zu den regulären Öffnungszeiten der Behörde besucht werden. Im Internet gibt es die Möglichkeit, ein Fotobuch mit allen nominierten Arbeiten ist hier anzusehen.
 
zurück