Erzieherinnen und Erzieher von Waldkindergärten informieren sich im Umweltbildungszentrum Ammerland zum Thema „Wolf“

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Waldkindergärten
Susanne Bürig (2. von links) und Ralf Lohse ( 4. von links) leiteten den Kurs für Erzieherinnen und Erzieher aus Waldkindergärten. Foto: Ute Aderholz

Das Umweltbildungszentrum Ammerland hat in Kooperation mit Ralf Lohse, Wolfsberater für den Landkreis Ammerland, bei einer Veranstaltung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Waldkindergärten über die „Rückkehr der Wölfe“ informiert. Die Erzieherinnen und Erzieher hatten nach ersten Meldungen über Wolfs-vorkommen im Ammerland den Wunsch nach mehr Aufklärung geäußert.

Ralf Lohse und Susanne Bürig, abgeordnete Lehrerin beim Umweltbildungszentrum Ammerland, berichteten zunächst über aktuelle Aspekte der Thematik. Danach gab es Gelegenheit für spezielle Fragen: Wie erkennt man einen Wolf, wie verhält sich das Tier und was ist bei einer Begegnung mit dem Wolf zu beachten? Des Weiteren wurden Materialien zur Ausleihe für die pädagogische Arbeit mit Kindergartenkindern im Wald vorgestellt.

„Die Veranstaltung hat dazu beigetragen, dass wir jetzt bei Erkundungen mit Kindern im Wald das sichere Gefühl haben können, mit bestem Wissen ausgestattet und gut vorbereitet zu sein“, so Petra Müller, Erzieherin im Waldkindergarten Rastede. Susanne Bürig unterstrich die Bedeutung der Veranstaltung: „Wir bieten das Thema „Rückkehr des Wolfes“ seit einem Jahr in Schulen und Kindergärten an und freuen uns über das große Interesse und die positive Resonanz. Es ist wichtig, gut und sachlich vorbereitet zu sein, da inzwischen auch im Ammerland mit Wölfen zu rechnen ist."
 
zurück