Eigenen Weg in die berufliche Selbstständigkeit gut planen; Unternehmertipps an Existenzgründer beim 38. Ammerländer Gründertreff

Auf Einladung der Kreiswirtschaftsförderung berichteten zunächst neu gegründete Unternehmen über ihre Erfahrungen beim Aufbau ihres Geschäfts. Harald Pfeifer und Aaron Schulhof (Internetdienstleistungen), Stephan Meenen und Klaus Eilers (Agentur für Öffentlichkeitsarbeit und Werbung) sowie Marc Oeltjenbruns (Handelsvertreter für innovative Produkte im Nahrungsmittelbereich) informierten aus erster Hand, wie umfangreich, zeit- und arbeitsintensiv die Vorbereitung und die Umsetzung einer Firmengründung sind. „Niemand sollte eine solche Lebensentscheidung von heute auf morgen umsetzen wollen“, war das einhellige Fazit ihrer Erfahrungsberichte. In jedem Fall sollten für Anmeldungen, Genehmigungen und Erlaubnisse und für Gespräche mit Fachleuten oder Bekannten ein ausreichender zeitlicher Vorlauf vor der eigentlichen Aufnahme des Geschäftsbetriebes vorgesehen werden.

Dies bestätigten ausdrücklich auch die Referenten des Abends in ih-ren Fachvorträgen. Unternehmensberater Thomas Haaker und Bankkundenberater Kai Berding gaben den angehenden Gründerinnen und Gründern in ihren Beiträgen wichtige Tipps und Hinweise im Umgang mit Kreditinstituten. Die Referenten des Abends standen Rede und Antwort zu Fragen wie „Welche Unterlagen muss ich zur Bank mitnehmen, wie ist der zeitliche Ablauf, was möchte das Kreditinstitut über meine Idee erfahren, wie wichtig sind kontinuierliche Gespräche mit der Hausbank, welche Fördermittel kann ich beanspruchen?“

Der nächste Ammerländer Gründertreff findet am 14.05.2009 in Bad Zwischenahn-Querenstede statt. Informationen dazu sind im Internet unter www.wirtschaft-im-ammerland.de oder telefonisch unter 04488/56-2220 erhältlich.

 
zurück