Einsatz im Moor: Schüler entfernen Birkenjungwuchs

Schülerinnen und Schüler der zehnten Klassen des Wahlpflichtkurses Biologie der Realschule Bad Zwischenahn haben ihren Unterricht im Naturschutzgebiet Barkenkuhlen in Ipwegermoor erhalten. Sie haben dabei auch einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Landschaft geleistet, indem sie den Birkenjungwuchs, so genannte Kusseln, entfernt haben. Diese Kusseln bedrängen zunehmend die übrige äußerst empfindliche Hochmoorvegetation und machen schonende Eingriffe notwendig.

Begleitet wurden die Schülerinnen und Schüler von ihrer Biologielehrerin Jutta Bremer und dem Naturschutzbeauftragten des Landkreises Ammerland Horst Bischoff. Unterstützt wurde der Einsatz an diesem besonderen außerschulischen Lernort darüber hinaus von der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises. 

Horst Bischoff, den das Umweltbildungszentrum Ammerland für diese Aktion angesprochen hatte, erklärt: „Das Ammerland ist durch seine Moore stark geprägt. Von den einst riesigen Hochmoorflächen sind nur noch verhältnismäßig kleine Restflächen übrig geblieben, die besonders schutzbedürftig sind. Da die Bedeutung der Moore als Lebensraum auf dem Unterrichtsplan stand, ist es nahe liegend, den Unterricht ins Moor zu verlegen und die Schülerinnen und Schüler für die noch erhaltenen Moorgebiete im Ammerland zu sensibilisieren!“ 

 


 
zurück