Zukunftsraum Berufsbildende Schulen: „Aula ästhetisch überzeugende Verbindung vorhandener Gebäudeteile“

Übergabe Versammlungsraum
Daniela Kühl (BIB), Detlev Fricke-Varban (BIB, Karl-Heinz Hinrichs (stellvertretender Schulleiter), Reinhard Hardy (Schulleiter), Hermann Abels (Personalrat), Wilhelm Hollmann (BIB)
Die neue Aula der Berufsbildenden Schulen Ammerland (BBS) ist in einer Feierstunde offiziell übergeben worden. Die Bauzeit hatte nur ein Jahr in Anspruch genommen, die Investitionskosten lagen bei 2,5 Millionen Euro.

Die Architekten Daniela Kühl und Detlef Fricke-Varban vom Eigenbetrieb Bauplanung und Immobilienbetreuung haben den Bau der Aula vom Entwurf bis zum Mobiliar federführend betreut. Im Zuge dieser Baumaßnahme wurden auch Speiseraum und Küchenbereich neu gestaltet, die marode Pausenhalle unter energetischen Gesichtspunkten saniert und die Toilettenanlagen erneuert. Auch der Außenbereich wurde verschönert: mit Bänken und einem schön gepflasterten Innenhof vor dem Eingangsbereich und Fahrradständern an der Rückseite.

Landrat Jörg Bensberg zeigte sich sehr zufrieden: „Die neue Aula ist eine ästhetisch überzeugende Verbindung der beiden bereits vorhandenen Gebäudeteile unserer BBS; die neue Aula wirkt luftig und licht durch die großen Glasflächen und sie wirkt beschwingt durch das Tonnendach. Die Konstruktion ist nicht nur elegant, sondern auch noch ökologisch vorbildlich: Sie hat Material beim Bau gespart und sie wird Energie im Betrieb sparen. “

Auch der Schulleiter der BBS Reinhard Hardy lobte den Bau: „Ich möchte mich ganz herzlich beim Ammerländer Kreistag bedanken, der uns mit seinem Beschluss, eine Aula zu bauen und zu finanzieren, einen großer Wunsch erfüllt hat. Da die Schülerzahlen in den letzen zehn Jahren von 2.414 auf 3.300 gestiegen sind, ist eine Aula  unbedingt erforderlich für ein Schulzentrum dieser Größe.“

Hermann Abels, der Vorsitzende des Personalrates, wies darauf hin, dass das Gesicht einer Schule ein wichtiger Aspekt sei, wenn es darum geht, neues Personal zu gewinnen. Zudem gäbe es viele Untersuchungen, die belegen, dass eine einladende gepflegte Schulatmosphäre das Gewaltpotential an Schulen senke.

 
zurück