Lesen macht Spaß: Lesepaten für Grundschulen gesucht

Der Arbeitskreis Gesundheitsförderung hat in der Brakenhoffschule sein neues Projekt vorgestellt: den Einsatz ehrenamtlicher Lese-patinnen und Lesepaten an zunächst vier Ammerschen Grundschulen. „Lesen zu können ist für Kinder und junge Menschen mehr denn je die Voraussetzung für die Stärkung der Persönlichkeit, für Erfolg in Schule und Beruf und für eine aktive Teilhabe am gesellschaftlichen und kulturellen Leben. Darüber hinaus ist Lesen nachweislich gesundheitsförderlich“, betont Ute Aderholz, Vorsitzende des Arbeitskreises Gesundheitsförderung.

"In vielen Elternhäusern wird heute allerdings nicht mehr vorgelesen und bereits die kleinen Kinder verbringen zuviel Zeit vor dem Fernseher“, berichtet Carsten Dickmann, Schulleiter der Brakenhoffschule in Westerstede. Angesichts der Tatsache, dass auch nicht mehr genügend Lese-Eltern in die Klassen ihrer Kinder kommen, um dort zu helfen, sind er und sein Kollegium dankbar für die ehrenamtliche Unterstützung durch die Lesepatinnen und Lesepaten. Und diese kommen gern: „Es ist so schön, mit diesen kleinen Menschen zu lesen und zu arbeiten“, strahlt Ursula Siems, die mit ihrem Mann Walther schon im vierten Jahr an der Brakenhoffschule tätig ist.

Acht freiwillige ABC–HelferInnen sind an vier Grundschulen bereits im Einsatz.  „Gesucht werden weitere ehrenamtliche Lesepatinnen und Lesepaten, die einmal in der Woche für ein bis zwei Stunden mit den Kindern der Schulanfangsklassen einzeln bzw. in kleinen Gruppe das Lesen üben“, so Helma Setje-Eilers von der Freiwilligenagentur AWO Ammerland. „Es ist wichtig, bei Kindern schon  früh die Lust am Lesen zu wecken. Bis zum Alter von zehn bis zwölf Jahren muss das geschafft sein“, ergänzt Schulleiter Hajo Twarz von der Grundschule Apen.

Weitere Informationen finden Sie hier. Freiwillige können sich bei Helma Setje-Eilers unter 04403/ 916501 melden.

Lesen_macht_Spass!
 
zurück