47. Ammerländer Gründertreff: „Selbstständigkeit macht richtig Spaß“!

Rund 80 Gäste konnten Michael Strebel und Henning Dierks von der Kreiswirtschaftsförderung auf dem 47. Ammerländer Gründertreff im Schlosspark-Hotel in Rastede begrüßen, der wieder ein voller Erfolg war.

Mit den Worten „Selbstständigkeit macht richtig Spaß“ beschrieb Anna Holstermann aus Bad Zwischenahn  zu Beginn der Veranstaltung ihre Motivation als Reitlehrerin und Pferdedentistin unternehmerisch tätig zu sein. In ihrem sehr lebendigen Vortrag wurde deutlich, wie wichtig Freude und Leidenschaft bei einer Selbstständigkeit sind und dass jede Gründung ganz individuell verläuft. Mark Elstermann, der in Edewecht ein Autohaus betreibt, wies insbesondere auch auf die vielen Rückschläge und Hindernisse hin, die Jungunternehmer in der Anfangsphase haben können und die es zu überwinden gilt. Von großer Bedeutung waren für ihn eine umfassende Planung und Vorbereitung seines Vorhabens, um die Risiken der Existenzgründung zu minimieren.

Das Kunststück trockene Materie anschaulich und verständlich zu erklären, gelang in der zweiten Hälfte des Abends den Steuerberatern Sandra Pannenborg und Wilfried Borchmann aus Bad Zwischenahn. Sie erläuterten anhand des Fragebogens zur steuerlichen Erfassung, was Jungunternehmer beim Erstkontakt mit dem Finanzamt zu beachten haben. 

In einem sehr kurzweiligen und interessanten Vortrag ging der Trainer Niklaus Rohr aus Oldenburg zum Schluss der Frage nach, wie Kunden überzeugt und gewonnen werden können. Ein sehr effektiver und kostengünstiger Weg sei dabei das schon unter hanseatischen Kaufleuten im Mittelalter praktizierte Empfehlungsmanagement. Erfolg im Verkauf hänge zudem sehr eng mit einer positiven Lebenseinstellung und der Freude an der ausgeübten Tätigkeit zusammen. In einem ausgeteilten Selbsttest konnten die Teilnehmer überprüfen, ob ihr Empfehlungsmanage-ment funktioniert und wie sie es verbessern können.

„Die Erfahrungsberichte der beiden Gründer haben deutlich gemacht, dass es den einen Königsweg beim Schritt in die Selbstständigkeit nicht gibt.  Gemeinsam ist beiden aber, dass sie ihre Gründung gut vorbereitet und sich intensiv haben beraten lassen. Denn Erfolg ist durchaus planbar“, erklärt Henning Dierks von der Wirtschaftsförderung des Landkreises Ammerland.

 

 


 
 
zurück