1.500 Euro Spende an das Ammerland-Hospiz

Eine Spende für einen guten Zweck: Das Finanzamt und die Kreisverwaltung überweisen 1.500 Euro an das Ammerland-Hospiz. Diese Summe wurde durch den Verkauf von Maibowle, Kaffee und Kuchen sowie durch diverse Angebote bei dem gemeinsamen Familientag erbracht.  Ein symbolischer Scheck wurde gestern von Angela Hacker, Mitarbeiterin beim Finanzamt Westerstede, und Kerstin Höstje, Mitarbeiterin der Kreisverwaltung, an die Leiterin des Ammerland-Hospizes Elke Rinke übergeben.

„Da stationäre Hospize bundesweit verpflichtet sind, zehn Prozent ihrer Gesamtkosten durch Spenden zu finanzieren, freut mich dieser Scheck sehr“, erklärte die Leiterin des Ammerland-Hospizes. „Die Summe, die wir pro Jahr aufbringen müssen, beläuft sich auf etwa 70.000 Euro. Da ist jede Spende sehr hilfreich.“

Elke Rinke freut sich über jede Art von Unterstützung. Dazu zählt auch besonders die ehrenamtliche Tätigkeit von Freiwilligen. Im Herbst wird ein neuer Qualifizierungskurs angeboten, bei dem noch Plätze frei sind. Interessierte können werktags von 8.00 bis 11.00 Uhr  unter 04488 50-6860 Kontakt zum Hospiz aufnehmen.
            

 


 
 
zurück