Landkreis Ammerland bietet ab Oktober Gesprächsgruppe für Menschen mit Ess-Störungen an

Für Menschen, die an Anorexie, Bulimie oder Ess-Sucht leiden, wird es ab Oktober im Landkreis Ammerland eine Gesprächsgruppe geben. Annika Preuß und Dr. Ralph Korczak vom Sozialpsychiatrischen Dienst des Gesundheitsamtes haben das kostenfreie Angebot im Rahmen eines Pressegespräches vorgestellt.

„Die Gruppe, die sich an jedem ersten und dritten Montag im Monat treffen wird, richtet sich an alle Erwachsenen, die an einer Ess-Störung leiden“, so die Diplom-Pädagogin Annika Preuß vom Sozialpsychiatrischen Dienst des Landkreises Ammerland, die die Gruppe gemeinsam mit der Diplom-Psychologin Silvia von Düffel leiten wird. „Wir möchten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern dabei helfen,  individuelle Ressourcen zu entdecken, um Wege aus Krisen zu finden und alte Kreisläufe zu durchbrechen. Die Gruppe wird sich über einen Zeitraum von knapp einem Jahr zweimal im Monat zu gemeinsamen Gesprächen treffen. Einzelgespräche sind ebenfalls möglich.“

Um an der Gruppe teilnehmen zu können, ist ein Erstgespräch notwendig. Termine dafür können mit Annika Preuß bis zum 2. September zwischen 8.00 Uhr und 8.45 Uhr unter der  Telefonnummer 04488-56-5337 oder unter der E-Mail-Adresse a.preuss@ammerland.de vereinbart werden. Alle Anfragen werden selbstverständlich vertraulich behandelt.
 
 
zurück