Frohe Nachricht aus dem Kreishaus: Abfallgebühren sollen gesenkt werden!

Die Abfallgebühren im Ammerland sollen 2012 sowohl für die Rest- und Biomüllabfuhr als auch für die Anlieferungsgebühren für Grünabfälle auf der Deponie Mansie sowie auf den Recyclinghöfen deutlich gesenkt werden. Diese Empfehlung hat der Betriebsausschuss des Abfallwirtschaftsbetriebes an den Kreistag des Landkreises Ammerland anlässlich seiner Betriebsausschusssitzung am 10.11.2011 ausgesprochen.

„Dieses erfreuliche Ergebnis ist darauf zurückzuführen, dass sich insbesondere durch Ausschreibungen bei den Abfallbehandlungskosten deutliche Kosteneinsparpotentiale ergeben haben“, erläutert Michael Hauschke, Betriebsleiter des Abfallwirtschaftsbetriebes. Die vorgesehene Gebührensenkung führt durchgängig für alle Behältergrößen bei der Restmüllabfuhr zu 9,8 Prozent und bei der Biomüllabfuhr zu 18,4 Prozent geringeren Gebühren. Die Entlastung bei den gewerblichen Abfallerzeugern liegt durchgängig bei 6,3 Prozent.

Für den durchschnittlichen Ammerländer Haushalt mit jeweils 60l-Abfallgefäßen für Rest- und Bioabfall und einem 14-tägigen Abfuhrrhythmus fallen danach im kommenden Jahr Abfallbeseitigungsgebühren in Höhe von 86,16 Euro statt bisher 98,76 Euro an.„Mit der beabsichtigten Gebührensenkung festigt der Landkreis Ammerland seine Spitzenposition als einer der günstigsten öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger in Niedersachsen“, freut sich der Betriebsleiter des Abfallwirtschaftsbetriebes.

 
 
zurück