Pflichtbewusst und stets loyal: Langjährige Chefsekretärin verlässt nach 42 Jahren den Landkreis Ammerland

Im Vorzimmer des Landkreises gibt es eine Veränderung: Die langjährige Chefsekretärin Irmtraud Lojowsky tritt am 1. April in die Freizeitphase der Altersteilzeit ein.

Irmtraud Lojowsky hatte vor 42 Jahren, am 1.04.1970, als „Verwaltungslehrling“ ihren Dienst im Kreishaus angetreten. Seit 1976 lenkte sie die Geschicke im Vorzimmer des Chefs. Landrat Jörg Bensberg, der Irmtraud Lojowsky in einer Feierstunde verabschiedete, dankte ihr für ihre stets loyale und umsichtige Arbeit, die ein großes Maß an Fingerspitzengefühl verlangt habe. Auch seine Amtsvorgänger, die ehemaligen Oberkreisdirektoren Dr. Günther Heidemann (1970 – 1988) und Enno Rode (1989 – 2000), die als Überraschungsgäste der Feierstunde beiwohnten, bestätigten die jahrelange vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Irmtraud Lojowsky.

Bei einer Menge von Schreiben, unter denen Bensberg stand, war tatsächlich Lojowsky drin“ schmunzelte Landrat Bensberg, der die große Zuverlässigkeit, das stete Mitdenken und die vorausschauende Arbeit der Chefsekretärin lobte.

Nach spannenden und manchmal auch hektischen 42 Jahren war für die Wahl-Oldenburgerin der letzte Weg zur Arbeit dann sehr entspannt: Landrat Bensberg kehrte die Verhältnisse kurzerhand um und chauffierte zusammen mit seinen Dezernenten seine langjährige „rechte Hand“  in einer geschmückten Rikscha von zu Hause zum Kreishaus: „Frau Lojowsky hat sich jahrelang für uns abgestrampelt, heute strampeln wir für sie!“ 
 

 


 
 
zurück