Erfolgreiches Benefizkonzert: Kreispräventionsrat Ammerland übergibt 1.600 Euro zur Förderung der ehrenamtlichen Jugendarbeit im Katastrophenschutz

Insgesamt 1.600 Euro wurden von Polizeirat Jens Kozik und Sozialdezernent Ingo Rabe an die Jugendfeuerwehr, an die THW-Jugend, das Jugendrotkreuz und die DLRG-Jugend übergeben. Diese stattliche Summe kam bei einem Benefizkonzert des Polizeiorchesters Niedersachsen im Juni in Westerstede durch Spenden der Besucher und einen Zuschuss des Landkreises zusammen.

"Wir alle konnten bei der jüngsten Hochwasserkatastrophe erleben, wie wichtig die ehrenamtliche Arbeit in den Hilfsorganisationen ist. Dieser ehrenamtliche Einsatz ist keineswegs selbstverständlich, und wir alle sollten uns vor Augen führen, dass diese Strukturen nur erhalten werden können, wenn auch Nachwuchs gewonnen und gefördert wird", betonte der Sozialdezernent. Polizeirat Kozik bedankte sich im Rahmen des Pressetermins bei allen Organisationen, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben: „Das Konzert war eine runde Sache und ihr habt Euch und Eure Arbeit in diesem Rahmen sehr gut dargestellt“.

Initiiert worden war die Veranstaltung durch den Präventionsrat Ammerland und die Polizeiinspektion Oldenburg/Ammerland. Volker Gudlat, Ansprechpartner für Präventionsarbeit im Landkreis, unterstrich, dass die Mitarbeit in Hilfsorganisationen Jugendlichen Orientierung und auch Sicherheit gebe. „Dem Präventionsrat, in dem neben dem Landkreis und der Polizei auch der schulische Bereich vertreten ist, ist es deshalb ein wichtiges Anliegen, diesen Bereich nach Kräften zu unterstützen".

 
zurück