„Hör doch mal rein“: Die Parklandschaft Ammerland als Hörspiel entdecken

Gaeste
Einweihung der neuen Hörstationen
Wie kommt der rund fünf Meter lange Riesenwels in das Zwischenahner Meer? Wer hat  vor 2200 Jahren einen siebenjährigen Jungen erstochen, im Kayhauser Moor verscharrt und wurde nie zur Rechenschaft gezogen? Wie kam Kapitän Kuper auf die Idee von Edewecht nach Australien zu segeln?

Die neuen Hörstationen im Ammerland, der Parklandschaft im Nordwesten Niedersachsens, geben Antworten auf diese und noch viel mehr  Fragen und ergänzen in idealer Weise das ausgeprägte thematische Radroutennetz im Ammerland. Auf über 1.200 Kilometern führen 19 Radrundkurse durch eine unverwechselbar farbenfroh blühende Parklandschaft rund um das Zwischenahner Meer. Das Motto der Aktion lautet: Hinfahren und Reinhören.

Im Sommer 2013 wurden überall im Ammerland auf diesen Radrundkursen 27 sogenannte "Hörstationen" eingerichtet. An ausgewählten Orten können sich Gäste die Geschichte zur Sehenswürdigkeit anhören, indem sie mit ihren Mobiltelefonen die Telefonnummer anwählen, die sich auf einer kleinen Informationstafel befindet. Nach Eingabe der jeweiligen Stationsnummer hören sie einen unterhaltsamen und informativen Text, der mit Hintergrundgeräuschen und Musik angereichert ist und wie ein Hörspiel funktioniert.

Informationen zu den Hörstationen können bei der Ammerland-Touristik, Ammerlandallee 12, 26655 Westerstede, Telefon 04488-563000 angefordert werden. Die Hörbeiträge können auch im Internet aufgerufen werden unter www.ammerland-touristik.de oder mobil unter m.ammerland-touristik.de.

 

 

 

 


 
zurück