Abfallgebühren im Ammerland sinken erneut

Rest- und Biotonne
Die Abfallgebühren im Ammerland sollen 2014 sowohl für die Rest- als auch für die Biomüllabfuhr erneut gesenkt werden. Diese Empfehlung hat der Betriebsausschuss des Abfallwirtschaftsbetriebes anlässlich seiner Betriebsausschusssitzung am 20.11.2013 gegenüber dem Kreistag des Landkreises Ammerland ausgesprochen.

„Dieses erfreuliche Ergebnis ist darauf zurückzuführen, dass sich insbesondere auf der Kostenseite deutliche Einsparpotenziale ergeben haben, die wir an die Bürgerinnen und Bürger weitergeben wollen“, erläuterte Michael Hauschke, Betriebsleiter des Abfallwirtschaftsbetriebes.

Die vorgesehene Gebührensenkung führt durchgehend für alle Behältergrößen bei der Restmüllabfuhr zu einer Senkung der Gebühren um 8,67 Prozent und bei der Biomüllabfuhr um 7,83 Prozent. Die Entlastung bei den gewerblichen Abfallerzeugern liegt  bei 7,48 Prozent.

Für den durchschnittlichen Ammerländer Haushalt mit 60l-Abfallgefäßen (Rest- und Bioabfall) und einem 14-tägigen Abfuhrrhythmus fallen im kommenden Jahr Abfallbeseitigungsgebühren in Höhe von 74,76 Euro statt der bisherigen 81,60 Euro an.

„Durch die erneute Gebührensenkung hat sich das ohnehin schon günstige Gebührenniveau des Ammerlandes seit 2011 um rund  25 Prozent reduziert. Außerdem festigt der Landkreis Ammerland bei gleichem Leistungsumfang seine Spitzenposition als einer der günstigsten öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger in Niedersachsen“, freut sich Hauschke.


 


 
zurück