Im Dienste der Menschlichkeit – Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an Frau Inge Hüffmeier

Frau Hüffmeier und Landrat Bensberg
Bild: Inge Hüffmeier und Landrat Jörg Bensberg
Für ihr langjähriges Engagement bei der Begleitung und Integration ausländischer Mitbürger im Landkreis Ammerland ist Inge Hüffmeier am Sonntagvormittag im Kreishaus in Westerstede das Bundesverdienstkreuz verliehen worden.

Landrat Jörg Bensberg, der die Verleihungsurkunde und das Ordensab- zeichen in einer Feierstunde an die Geehrte aushändigte, würdigte das langjähriges Engagement von Frau Hüffmeier in der Integrationsarbeit und für den Zusammenhalt in der Gesellschaft.
„Sie haben durch Ihr jahrzehntelanges Engagement unzweifelhaft dazu beigetragen, dass unser Ammerland über die Zeit hinweg deutlich offener, toleranter und aufgeschlossener geworden ist, als dies vor 20 oder 30 Jahren der Fall war. Dafür sind wir Ihnen zu großem Dank verpflichtet“, so Landrat Bensberg in seiner Laudatio.

Die heute 80-Jährige gründete 1989 gemeinsam mit anderen engagierten Bürgern den Deutsch-Ausländischen Freundschaftsverein Ammerland e. V. (DAF), 1996 übernahm sie den Vorsitz der Deutsch-Ausländischen Gemeinschaft Westerstede (DAG). Unermüdlich engagiert sich Frau Hüffmeier ehrenamtlich im Bereich der Migrations- und Sozialberatung und hier insbesondere bei der Integration und Begleitung von ausländischen Frauen und Aussiedlerinnen sowie ihrer Familien. Die studierte Mitgrationssozialarbeiterin berät Ausländerinnen und Ausländer in familiären Angelegenheiten und bei psychosozialen Problemen, hilft bei der Abwicklung von Formalitäten und bei Behördengängen und unterstützt Analphabeten durch die  Erteilung von Spezialunterricht beim Erlernen der deutschen Sprache.

Mit gemeinsamen Aktionen, der Teilnahme an internationalen Frauentagen, der Organisation kultureller Veranstaltungen und vielschichtiger Fachvorträge sowie dem Angebot von Integrationskursen hat sich Frau Hüffmeier gemeinsam mit weiteren ehrenamtlich Tätigen intensiv und erfolgreich in der Integrationsarbeit engagiert und sich aktiv in aktuelle asyl- und ausländerpolitische Diskussionen eingebracht.

Besonders am Herzen liegen ihr die ausländischen Kinder und Jugendlichen, deren schulische Bildung sie durch Hausaufgabenhilfe und eine enge Zusammenarbeit mit den Schulen unterstützt. Seit 2011 ist sie auch als beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss des Landkreises Ammerland tätig und vertritt dort die Interessen ausländischer Kinder und Jugendlicher.

„Durch Ihre hohe Beratungskompetenz und Ihre starke Persönlichkeit sind Sie eine ausgezeichnete Mittlerin zwischen den Wünschen und Ansprüchen der ausländischen Mitbürger und den rechtlichen Vorgaben der Ausländerbehörde. Bei unseren ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern sind Sie eine geschätzte Gesprächspartnerin, die entsprechend häufig aufgesucht und in Anspruch genommen wird. Sie geben Hoffnung, Zuversicht, Wärme und das Gefühl, in unserem Land willkommen zu sein“, hob Landrat Bensberg in seiner Dankesrede hervor.
 
zurück