Demenz ist ein großes Thema – Landkreis veröffentlicht aktualisierten Ratgeber für Betroffene und Angehörige

Anna Pfeiffer und Irmgard Cordts
 „Demenzerkrankungen sind für viele Ammerländerinnen und Ammerländer ein großes Thema, da die Erkrankung Betroffene und Angehörige gleichermaßen vor große Herausforderungen stellt“, so Sozialdezernent Ingo Rabe bei einem Pressegespräch im Kreishaus, in dessen Verlauf er den überarbeiteten „Ratgeber Demenz“ präsentierte.

In Deutschland sind weit über eine Million Menschen an einer Demenz erkrankt, jährlich kommen rund 300.000 Neuerkrankungen hinzu. Im Landkreis Ammerland sind schätzungsweise etwa 1.800 Personen betroffen. Da eine Demenz wie kaum eine andere Erkrankung auch das Leben der Angehörigen beeinflusst, haben die Koordinierungsstelle für Seniorenarbeit und das Gesundheitsamt des Landkreises Ammerland zu dieser Thematik bereits im Jahr 2009 einen Gesundheitsbericht  veröffentlicht. „Seitdem gibt es zum Thema Demenz zahlreiche neue Informationen. So ist zum Beispiel die Angebotslandschaft im Ammerland in den letzen fünf Jahren stark gewachsen“, freute sich Anja Kleinschmidt, Leiterin der Koordinierungsstelle für Seniorenarbeit, berichten zu können.

Irmgard Cordts, Mitarbeiterin des Gesundheitsamtes, und Anna Pfeiffer, Mitarbeiterin im Seniorenservicebüro, haben den Ratgeber Demenz daher vollständig überarbeitet und weiterentwickelt. Entstanden ist ein umfangreicher Wegweiser, der Möglichkeiten  aufzeigt, der Erkrankung aktiv zu begegnen. „Verständnis für die  Krankheit hilft den betroffenen Menschen, besser mit der schweren Situation umzugehen. Daher war es uns wichtig, Informationen zum Krankheitsbild und Therapiemöglichkeiten zu sammeln. Außerdem bündelt die Broschüre Adressen und Anlaufstellen, um Ratsuchenden einen raschen Überblick über Hilfsangebote zu geben und lange Wege zu ersparen“, erklärten Anna Pfeiffer und Irmgard Cordts.

Der Ratgeber kann auf den Internetseiten des Seniorenservicebüros http://www.ammerland.de/seniorenservicebuero und des Gesundheitsamtes http://www.ammerland.de/gesundheitsamt gelesen und heruntergeladen werden. Darüber hinaus kann er kostenfrei als Druckausgabe per Post angefor-dert  werden. Ansprechpartner sind das Gesundheitsamt unter (04488) 56-5316 (Frau Kuck) und das Seniorenservicebüro unter (04488) 56-2771 (Frau Pfeiffer).

 


 


 
zurück