Bootszulassung auf dem Zwischenahner Meer

Boote auf dem Zwischenahner Meer
Bootsverkehr auf dem Zwischenahner Meer

Gemäß § 15 der Verordnung zur Regelung des Gemeingebrauchs auf dem Zwischenahner Meer vom 07. Dezember 1999 in der z. Z. geltenden Fassung bedarf jedes Wasserfahrzeug einschließlich Surfbretter auf dem Zwischenahner Meer der Zulassung des Landkreises Ammerland. Hierfür muss grundsätzlich für das einzelne Wasserfahrzeug ein Liegeplatz nachgewiesen werden.Von der Liegeplatzpflicht ausgenommen sind Kleinwasserfahrzeuge und Surfbretter. Diesen wird jedoch eine Stelle zum Wassern und Anlegen zugewiesen.

Die Zulassung wird im Auftrage des Landkreises von der Kurverwaltung in Bad Zwischenahn erteilt, die für jedes zugelassene Wasserfahrzeug gleichzeitig zwei Zulassungsplaketten ausgibt.

Anträge für Wasserfahrzeuge, die an einem privaten Einzelsteg oder Gemeinschaftssteg zu Wasser gelassen bzw. liegen sollen oder mit einem Verbrennungsmotor angetrieben werden, sind vorher dem Landkreis Ammerland vorzulegen. Verbrennungsmotoren sind grundsätzlich verboten und werden nur im besonders begründeten Einzelfall zugelassen.

Die Zulassung ist jährlich neu zu beantragen und gilt ab dem 1. April bzw. Zulassungsdatum bis zum 15. Oktober.


 
zurück