Beleuchtungssanierung im Kreishaus

Flurlichter
In den Fluren und Wartezonen des Kreishauses sind in 2011 die Leuchten ausgetauscht worden. Mittlerweile sind alle Flure und allgemeinen Verkehrsflächen mit modernen Energiesparleuchten ausgestattet.

mehr Informationen
 

Energiebericht Kreisimmobilien

Erfreuliche Energiebilanz des Landkreises Ammerland

 

 

Der Landkreis Ammerland hat in den letzten Jahren die energetische Optimierung des eigenen Gebäudebestandes konsequent fortgesetzt. Dabei wurden Mittel des Konjunkturprogramms II für zahlreiche energierelevante Modernisierungsmaßnahmen verwendet.

Der Landkreis trägt damit weiterhin nachhaltig zur Reduktion von klimaschädlichen Emissionen bei. Gleichzeitig führen Energieeinsparungen im öffentlichen Gebäudebestand zu einer finanziellen Entlastung des Kreishaushaltes. Erfreulich ist, dass die in den letzten Jahren bereits durchgeführten energetischen Optimierungen und Sanierungen bei den kreiseigenen Immobilien erste Erfolge aufzeigen. So konnte der Jahresverbrauch von Erdgas seit 2006 um 426.351 kWh (ca. 9,3 %) auf 4,147 Mio kWh in 2011 gesenkt und damit eine CO²-Einsparung von 282 t erreicht werden. Dieses Ergebnis ist umso bemerkenswerter, als sich der Gebäudebestand des Landkreises seit 2006 um ca. 9 Prozent vergrößert hat. Insbesondere durch die Umstellung auf so genannten „Ökostrom“ hat sich die CO²-Bilanz des Landkreises weiter positiv entwickelt. Seit dem 1. Januar 2008 bezieht der Landkreis zu 100 Prozent Strom aus regenerativen Energiequellen. Damit konnte der Ausstoß von CO²-Emissionen um weitere 550 t pro Jahr reduziert werden.

Im Laufe des Jahres  2012 wurden  sog. „Initialberatungen“ zur Überprüfung der Energieeffizienz einzelner kreiseigener Gebäude von der EWE Vertrieb GmbH durchgeführt. Dabei wurden diese Gebäude auf bestehende Schwachstellen bei der Strom- und Wärmeverwendung hin untersucht. Zugleich wurden Vorschläge für energetische Optimierungsmaßnahmen unter Berücksichtigung der damit verbundenen Umsetzungskosten sowie ihrer Wirksamkeit vorgelegt. Die Berichte bilden eine gute und nutzbringende Grundlage für die weitere Verbesserung der Energieeffizienz der betrachteten Gebäude. Einige gering investive und technische Maßnahmenvorschläge (z. B. technische Veränderungen bei der Lüftungsanlage im Kreishaus, Optimierung der Lüftungsregelung in den Serverräumen) wurden bereits kurzfristig umgesetzt und tragen zur Steigerung der Energieeffizienz bei.

Lesen Sie mehr zum Thema Energiestatus der kreiseigenen Gebäude in unserem Energiebericht.

 

Beispiele für Energieeinsparung und Klimaschutz im Landkreis Ammerland

  • Fotovoltaikanlage
  • Bezug von Öko-Strom
  • Energiebericht
  • Gering investive Maßnahmen wie Thermostate, Beleuchtung, Steckerleisten, Bewegungsmelder
  • Hausmeisterschulungen
  • Bildungsarbeit über das Umweltzentrum
  • Verhaltensbedingtes Einsparen (ohne Komfortverlust und Beeinträchtigung) am Arbeitsplatz
  • energetische Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen an verschiedenen Immobilien des Kreises
  • Initialberatungen durch den Energieversorger

 

Thermografieaufnahmen der Berufsbildenden Schulen Rostrup

Thermografieaufnahme BBS Trakt 5 - Werkstattbereich - (vorher)
© Baudiagnostik-Wilting
Thermografieaufnahme BBS Trakt 5 - Werkstattbereich - (vorher)

 
Thermografieaufnahme BBS Trakt 5 - Werkstattbereich - (nachher)
© Baudiagnostik-Wilting
Thermografieaufnahme BBS Trakt 5 - Werkstattbereich - (nachher)

 

In der Gegenüberstellung sind die Auswirkungen einer Hohlschichtdämmung besonders deutlich zu sehen. Die gemessene Temperaturdifferenz beträgt mehr als 10°C auf der Bauteiloberfläche.



 
zurück