Feste, Märkte, Sportevents

Wenn man einen Ammerländer nach einer interessanten Veranstaltung fragt, kommt  die Antwort wie aus der Pistole geschossen: „Die RHODO in Westerstede“. Im Jahr 1982 ist erstmalig eine Leistungsschau der oldenburgischen und ostfriesischen Baumschulen in einer Ausstellungshalle durchgeführt worden.Der großartige Erfolg dieser Ausstellung ermutigte die Veranstalter, die RHODO in einem noch größeren Rahmen künftig alle vier Jahre zu wiederholen. In dieser Fachausstellung können sich Besucherinnen und Besucher vom hohen Leistungsstand der ausstellenden Baumschulbetriebe überzeugen können.

Ausgestellt werden alle in den Baumschulbetrieben gezogenen Pflanzen, insbesondere blühende Rhododendren und Azaleen, aber auch komplette Beispielgärten. Es ist dabei eine ganz besondere Leistung der Baumschulisten, alle Sorten zum gleichen Zeitpunkt zur Blüte zu bringen. Frühblühende Sorten werden in Kühlhäusern in ihrer Entwicklung gehemmt und die spätblühenden Sorten in Gewächshäusern vorgetrieben. Dies in Europa einmalige Erlebnis besuchten im Jahr 2010 über 100.000 Besucher.
 
An gleicher Stelle führt die Freilichttheatergemeinschaft Westerstede alle zwei Jahre großes Freilichttheater auf. Am Fuße der altehrwürdigen St.-Petri-Kirche bildet der dann malerisch begrünte Marktplatz eine stilvolle Bühne für 30 Aufführungen mit heimatgeschichtlichem Hintergrund, die von rund 25.000 Theaterfreunden besucht werden. Weniger kulturell und mehr kulinarisch geprägt ist die jährlich im September stattfindende „Kulinarische Einkaufsnacht“ in Westerstede.
Zwischenahner Woche
Tag der Heimat bei der Zwischenahner Woche
Das größte Volksfest im Ammerland ist die „Bad Zwischenahner Woche“.  In der dritten Augustwoche herrscht von Mittwoch bis Sonntag der Ausnahmezustand im Ortszentrum von Bad Zwischenahn. Für viele auswärtige Gäste ist vor allem der „Tag der Heimat“ im Freilichtmuseum „Ammerländer Bauernhaus“ von Interesse. Das Freilichtmuseum besteht aus insgesamt 14 Häusern und Nebengebäuden, in denen am „Tag der Heimat“ viele ehrenamtlich tätige Vereinsmitglieder anschaulich vorführen, wie sich die Ammerländer Lebensumstände in früherer Zeit darstellten. Weitere Publikumsmagnete sind  der Kunst- und Handwerkermarkt, die Lichternacht, der große Festumzug und das imposante Feuerwerk zum Abschluss der Veranstaltung. 

 
Pünktlich zum Himmelfahrtstermin fallen seltsame Gestalten in den Rasteder Schlosspark ein: Ritter, Söldner, Bogenschützen, Knappen, Fürsten, Edelfrauen, Knechte, Mägde, Handwerker, Händler, Musikanten, Narren, Gaukler, Artisten, Scholaren und viele weitere Darsteller in phantasievollen und hochmittelalterlichen Gewandungen und Rüstungen entführen die rund 40.000 Besucher in das 13. Jahrhundert. Das Mittelalterlich Phantasie Spectaculum präsentiert viele Attraktionen, und fasziniert mit phantastischen Bühnenshows, einem riesigen mittelalterlichen Markt, mit Musikkonzerten und natürlich mit atemberaubenden und spektakulären Ritterkämpfen.

Im herrschaftlichen Ambiente des Schlossparks finden anschließend im Juli die „Rasteder Musiktage“ statt. Hier geht es international zu, denn aus ganz Europa und sogar aus Übersee treten Spielmannszüge und Folkloregruppen zum Wettkampf an. An den zwei Veranstaltungstagen bieten rund 100 Musikvereine mit rund 4000 Musikern ein farbenprächtiges Bild bei einer lebhaften Show auf dem Turnierplatz.


Kurz darauf dreht sich im Residenzort Rastede an gleicher Stelle alles um das Thema Pferdesport. Das in der vierten Juliwoche stattfindende Oldenburger Landesturnier hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einer sechstägigen Großveranstaltung mit rund 100 sportlichen und unterhaltenden Programmpunkten entwickelt. Rund 30.000 Besucher erleben fantastische Turniertage, bei denen Geländefahren, Vielseitigkeitsprüfungen, Ehrungen der Oldenburger Meister in den Disziplinen Springen, Dressur und Fahren, Springprüfungen der Klasse S in der Großen Tour, Dressurpferdeprüfungen sowie Finalprüfungen zum Championat auf dem Programm stehen. Durch die Teilnahme von Weltmeistern und Olympiasiegern hat dieses Turnier erhebliche bundesweite Relevanz erhalten.

 
Der Veranstaltungsreigen im Residenzort Rastede endet Anfang September mit dem „Ellernfest“.  Eine Besonderheit dieses Volksfestes ist die sogenannte „Ellernrede“. Wer die Rede hält, bleibt allerdings bis zum Beginn des Vortrags ein streng gehütetes Geheimnis und sorgt schon Wochen vorher für spannendende Dialoge im Ort.

Im benachbarten Wiefelstede regieren im August die Schützen. Hier feiert der gesamte Ort vier Tage lang das Schützenfest. Höhepunkt der Veranstaltung ist die Wahl zur Schützenliesel, die neben Ruhm und Ehre auf ein Preisgeld von 1.000 Euro hoffen darf.

Lebhaft geht es auch beim traditionellen Kornmähen in Aperberg in der Gemeinde Apen zu. Die Mitglieder des Vereins für Heimat- und Brauchtumspflege Aperberg zeigen jährlich zur Erntezeit im August, wie anstrengend die Getreideernte zu Großmutters Zeiten war. Danach wird auf der Scheunenfete zu Live-Musik das Tanzbein geschwungen.

Um das Thema Ernte dreht es sich auch bei der „Groden ammerschen Arntefier“ in der Gemeinde Edewecht. Die Aufführung eines plattdeutschen Theaterstückes ist genauso Tradition wie die Ausstellung alter Gerätschaften und Fahrzeuge. Höhepunkt der Veranstaltung, die am zweiten Wochenende im September stattfindet, ist der große Festumzug mit weit über 100 geschmückten Wagen am Sonntag.

Sportliche Bewegungen ganz anderer Art lassen sich am 3. Oktober in Ofen, einem Ortsteil von Bad Zwischenahn, bewundern. Der TuS Ofen lädt an diesem Termin zum beliebten Herbstlauf ein. Rund 1800 Läufer messen sich auf dieser Veranstaltung im sportlichen Wettstreit auf unterschiedlichen Distanzen. Unterstützt werden die Läufer von der immer zahlreich vertretenen einheimischen Bevölkerung, die die Läufer lautstark vom Straßenrand  anfeuert und immer wieder zu Bestleistungen anspornt.

Diese sportliche Veranstaltung sei hier nur beispielhaft genannt, denn die Ammerländer lieben und leben Sport in vielen Facetten. Im Mai veranstaltet die Gemeinde Edewecht ein Radsportrennen, im August findet in Rastede ein Internationales Grasbahnrennen und in Edewecht der Endlauf der Deutschen Meisterschaft im „Tractor Pulling“ statt. Triathleten messen sich am und im Zwischenahner Meer im Wettstreit und die „Einstelligen“ ermitteln im September im Golfclub am Meer den besten Golfer der Region. Während der gesamten Segelsaison finden auf dem Zwischenahner Meer verschiedene Regatten, unter anderem auch Deutsche Meisterschaften, verschiedener Bootsklassen, statt. Das Sportjahr endet im Ammerland  mit einem Schlittenhunderennen im Residenzort Rastede im November oder Dezember.  
 
zurück