Tätigkeitsbericht Gleichstellungsbeauftragte

Einen Auszug aus dem Bericht über die Tätigkeit des Kreistages, der Ausschüsse und der Kreisverwaltung (16. Wahlperiode vom 01.11.2011 bis 31.10.2016) lesen Sie hier.
 

Frauen im Ammerland

Typisch Flüchtling? Typisch Frau? Typisch deutsch!

Die Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Ammerland und der Stadt Oldenburg bieten unter dieser Überschrift zwei ganztägige Fortbildungen zur Genderkompetenz im interkulturellen Kontext in Bad Zwischenahn an. Sie richten sich an ehrenamtlich Tätige und Interessierte in der Flüchtlingsarbeit und an hauptberufliche Fachkräfte aus Verwaltungen, Institutionen, Verbänden sowie der kommunalen Migrationsarbeit. Die Veranstaltungen finden im Rahmen des Niedersächsischen Landesprogramms "GleichbeRECHTIGT leben – Unsere Werte, unser Recht" statt und werden vom Land Niedersachsen gefördert.

 

Die Termine für die Fortbildung sind:
17. und 18. Oktober 2017
24. und 25. Oktober (nur noch wenige Plätze vorhanden).
 

Unter www.oldenburg.de/gleichstellung finden Sie den Veranstaltungsflyer sowie weitere Informationen zu den Inhalten, der Referentin und zum Anmeldeverfahren. Anmeldeschluss ist der 15. September. Für ehrenamtlich Tätige besteht die Möglichkeit, die Tagungsgebühr erstattet zu bekommen. Informationen dazu geben die Koordinierungsstellen für Migration und Teilhabe. Ansprechpartnerin im Landkreis Ammerland ist Frau Müller, Tel.: 04488 - 56 2761.


 

Broschüre 100 Jahre Frauenleben im Ammerland

Schreibwerkstatt Frauen
Foto: A. Kleinschmidt
Anlässlich des 100. Internationalen Frauentages gründeten die Kreisgleichstellungsbeauftragte Anja Kleinschmidt und die Fachbereichsleiterin Frauenbildung in der kvhs Ammerland Tina Etling die Schreibwerkstatt "100 Jahre Frauenleben im Ammerland".

Unter der Leitung von Hilka Koch haben 16 engagierte Frauen Geschichten über sich und ihren Bezug zum Ammerland aufgeschrieben - von damals bis heute, von lustig bis nachdenklich. Ausgewählte Texte wurden in einer Lesung im Kreishaus Westerstede der Öffentlichkeit vorgestellt – mit großer Resonanz.

Alle Texte sind in einer Broschüre erschienen, die Sie hier lesen, herunterladen oder ausdrucken können.

 


 

Hilfe für Frauen bei Bedrohung und Gewalt

Hilfe für Frauen bei Bedrohung und Gewalt
Den Flyer "Hilfe für Frauen bei Bedrohung und Gewalt" lesen Sie hier. Er enthält Informationen über das Gewaltschutzgesetz sowie wichtige Hilfe-Adressen im Ammerland und in der Region.

 

Fachliche Beratung erhalten Sie in der Beratungs- und Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt BISS der Stadt Oldenburg und des Landkreises Ammerland. Die Beratungsstelle befindet sich in der Stadt Oldenburg, Am Stau 73. Die Ansprechpartnerin Frau Stockem ist unter der Telefon-Nr. (04 41) 2 35 37 98 zu erreichen. Termine nach Vereinbarung – offene Sprechstunden finden jeden Dienstag von 13.30 Uhr - 15.00 Uhr und Freitag von 9.00 - 10.30 Uhr statt.


 
zurück