Koordinierungsstelle Migration und Teilhabe im Landkreis Ammerland

Konzept Migration und Teilhabe
Das Konzept zur Koordinierungsstelle für Migration und Teilhabe im Landkreis Ammerland wurde vom Kreistag am 11.12.2014 einstimmig beschlossen. Das Handlungskonzept können Sie hier lesen.
 

Koordinierungsstelle für Migration und Teilhabe

Gemeinsam für Chancengleichheit und Partizipation
Willkommen
Stephanie Hofschläger pixelio
Das Land Niedersachsen fördert die flächendeckende Einrichtung und den Betrieb von Koordinierungsstellen für Migration und Teilhabe zur Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse und chancengerechter Teilhabe für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte.

 

Die Aufgaben der Koordinierungsstelle sind u.a.:

  1. Bestandsaufnahme und Analyse der Situation vor Ort
  2. Erstellung und Fortschreibung eines lokalen Handlungskonzepts
  3. Bündelung, Koordination und Organisation kommunaler Integrationsaufgaben
  4. Aufbau und die Pflege verbindlicher kooperativer Strukturen mit den verschiedenen Trägern der Integrationsarbeit
  5. Zusammenarbeit und Vernetzung mit Migrantenorganisationen
  6. Förderung und Koordination des ehrenamtlichen Engagements
  7. Förderung der interkulturellen Öffnung von Vereinen, Verbänden und sonstigen Organisationen
  8. Aufbau und Intensivierung der Netzwerkarbeit,
  9. Verankerung des Themas „Integration“ in der Öffentlichkeitsarbeit
  10. Mitwirkung an Fortbildungen zur interkulturellen Öffnung der Kommunalverwaltung und
  11. Koordination von Projekten, Veranstaltungen und Maßnahmen.

 
zurück