Eine Landschaft wie ein Park

Über den Ursprung des Namens Ammerland gibt es verschiedene Deutungen, am  wahrscheinlichsten ist die Auslegung von Ammerland = Wasserland, da der Landkreis früher über sehr viele Niederungsmoore, Hochmoore und Bachtäler verfügte. Durch die Moor- und Niederungsgebiete war das Ammerland über Jahrhunderte natürliche Festung des Oldenburger Landes, besonders gegen die friesischen Nachbarn.

Der heutige rasche Wechsel zwischen kleineren Wäldern, offener Landschaft mit baumbestandenen Wallhecken und vielen Gewässern brachte uns die  Bezeichnung „Parklandschaft“ ein. „Arkadien von Oldenburg“ hat der Pastor und Geschichtsschreiber Carl Woebcken die sanfte Landschaft wegen ihrer Lieblichkeit einst mit dem Überschwang im Gedanken an Griechenland genannt.

„Die Sache ist klar: Eine solche Landschaft verspricht Wasser zum Trinken, Tiere zum Jagen sowie Holz zum Feuermachen. Das Ammerland appelliert an unsere ältesten Instinkte“, ist im Merian-Heft zu lesen.

 
 
zurück