Schülerbeförderung

Rund 8.000 im Kreisgebiet wohnende Kinder und Jugendliche nutzen an jedem Schultag die Schülerbeförderung des Landkreises. Zum Kreis der Anspruchsberechtigten gehören die

 

  • Kinder der Schulkindergärten,
  • Kinder, die an besonderen Sprachfördermaßnahmen im Jahr vor der Einschulung teilnehmen,
  • Schülerinnen und Schüler der 1. bis 10. Schuljahrgänge der allgemeinbildenden Schulen,
  • Schülerinnen und Schüler der 11. und 12. Schuljahrgänge im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung der Förderschulen,
  • Schülerinnen und Schüler der Berufseinstiegsschule und
  • Schülerinnen und Schüler der ersten Klasse von Berufsfachschulen, soweit die Schülerinnen und Schüler diese ohne Sekundarabschluss  I - Realschulabschluss - besuchen.

 

Die Schülerinnen und Schüler haben das vom Landkreis als Träger der Schülerbeförderung bestimmte Beförderungsmittel zu benutzen. Sofern im Einzelfall im Rahmen der Schülerbeförderung Aufwendungen entstehen, werden diese auf Antrag erstattet. Dieser Antrag ist spätestens bis zum 31. Oktober eines jeden Jahres für das abgelaufene Schuljahr bei der kreisangehörigen Kommune bzw. beim Landkreis zu stellen. Weiter Einzelheiten finden Sie in der Satzung vom 07.04.2016.
 


 
 
zurück