Wallhecken

Wallheckenpflege
Mitarbeiter des Maschinenrings bei der Wiederherstellung der Wallkörpers

 

Wallhecken sind wertvolle Bestandteile unserer Kulturlandschaft. Sie prägen unsere ammersche Landschaft und durchziehen das intensiv von Menschen genutzte Land wie Lebensadern.

Ursprünglich wurden Wallhecken als lebende Zäune bzw. zur Besitzabgrenzung angelegt. Sie bieten in sehr großem Maße wildlebenden Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum. 

Wallhecken stehen unter Schutz und dürfen nicht beseitigt werden. Alle Handlungen, die das Wachstum der auf den Wallhecken befindlichen Bäume und Sträucher beeinträchtigen, sind verboten. Zulässig sind Pflegemaßnahmen sowie die bisher übliche Nutzung, soweit das Nachwachsen nicht behindert wird. Die Naturschutzbehörde kann im Einzelfall auf Antrag Ausnahmen von den Verboten zulassen.

In Zusammenarbeit mit der Naturschutzstiftung Ammerland werden die Wallhecken im Ammerland regelmäßig gepflegt. Die Pflege umfasst das Aufsetzen und Bepflanzen der degradierten Wallhecken. Diese Sanierungsmaßnahmen werden mit Hilfe von Kompensationsmitteln finanziert.

Daneben besteht für die vom Bewirtschafter selbst durchgeführten Wallheckenpflegemaßnahmen die Möglichkeit der finanzielle Förderung über das Wallheckenpflegeprogramm des Landes Niedersachsen. Die Koordination liegt hier bei der Oldenburgischen Landschaft.


 
zurück